Clicky

Welcher Nickname ist der richtige für Sexdating-Seiten?

Wer fürs Casual-Dating schnell einen passenden Sexpartner finden möchte, braucht dafür weder einen perfekten Body noch ein allzu offenherziges Profilfoto.

Denn: Wie die Sex-Dating-Plattform C-Date kürzlich in einer Umfrage herausfand, legen ihre Mitglieder insbesondere auf einen passenden Nickname viel wert.

Lies dazu auch: Worauf du bei der Wahl deines Sexdating Nickname achten solltest

Frauen mögen es selten zu explizit

Aber welcher Nickname ist fürs Sexdating denn nun eigentlich der Schlüssel zum Erfolg? Pauschal lässt sich diese Frage natürlich nicht beantworten. Dennoch gibt es einige Nicknames, die auf Casual-Dating-Seiten besser ankommen als andere.

Wenig überraschend fühlen sich Frauen von Männern, die als Nickname ihren richtigen Vornamen angeben, am ehesten angesprochen. Mit „Andreas“, „Marco“ und Co. macht man daher für gewöhnlich nichts falsch.

Auch subtile Tiernamen wie „Wolfmann“ oder „Tiger“ sind beim weiblichen Geschlecht sehr beliebt. Was hingegen keiner Frau gefällt, sind zu explizite Nicknames.

Welcher Mann also meint, in seinem Nickname gleich zum Ausdruck bringen zu müssen, was für ein geiler Hengst er im Bett ist, sollte sich das wirklich gut überlegen.

Denn im Normalfall wirkt das eher abturnened auf Frauen. Aus diesem Grund sind Nicknames wie etwa „Hotopa“ oder „ficker18“ wahrscheinlich die falsche Wahl.

Auch das Geschlechtsteil sollte im Nickname definitiv keine Erwähnung finden. Wer als Mann also mit dem Gedanken spielt, sich auf einer Sex-Dating-Plattform „BigDick“ oder „Suckmyballs“ zu nennen, sollte diesen ganz schnell wieder verwerfen.

Aus Erfahrung wissen Frauen nämlich, dass Männer, die es nötig haben, im Vorhinein so zu prahlen, weniger zu bieten haben, als sie selbst glauben. Und eine „Luftpumpe“ möchte keine Lady später im Bett haben.

Männer mögen es offenherziger

Was offenherzige Nicknames angeht, sind Männer deutlich aufgeschlossener als Frauen. Die Herren der Schöpfung mögen es nämlich ganz gerne, wenn sie schon am Nickname einer Lady ablesen können, ob diese wirklich Lust auf Sex mit ihnen hat.

Mit Nicknames wie „Sexbitch“ oder „Fickivicky“ haben sie also kein Problem!

Denn sie wissen ganz genau: Welche Frau sich schon im Nickname selbstbewusst gibt, wird auch im Bett so richtig abgehen.

Ganz vorne bei der C-Date Studie sind die beiden genannten Nicknames jedoch auch nicht. Am meisten gefallen finden Männer nämlich daran, wenn sich Frauen tierisch benennen.

„Rabbit“ oder „Rennmaus“ sind für sie daher absolut heiß, wohingegen Nicknames wie „Hubba Bubba“ oder „Erdbeerchen“ für sie der absolute Abtörner sind.

Und auch wenn es zu extrem wird, gefällt es den Männern nicht mehr. Als Frau sollte man es sich daher lieber zweimal überlegen, ob man sich auf einer Casual-Dating-Plattform einen Nickname wie „Musch89“ oder „wetpussy“ geben soll.