Clicky

Worauf du bei der Wahl deines Sexdating Nickname achten solltest

Weil du heiße Frauen kennenlernen willst und viele geile Sexdates haben möchtest, hast du dich dazu entschlossen, dich auf einer Sexdate Seite (siehe unsere Liste) im Netz anzumelden. Damit du dich dort freilich erfolgreich anmelden kannst, brauchst du einen Nickname, den du in der Regel frei wählen kannst. Wird der von dir gewählte, womöglich sogar ein besonders erotischer Nickname, noch nicht auf dem Portal verwendet, gehört er dir. Er dient dir gewissermaßen als Pseudonym, wenn du auf der Sexdating Seite unterwegs bist und in Kontakt mit Frauen trittst. Der Nick garantiert ein hohes Maß an Anonymität und schützt somit deine Privatsphäre.

Klicke hier für unsere Liste mit 10 Sexdating Tipps

Den richtigen Nickname finden

Du denkst jetzt aller Wahrscheinlichkeit nach, dass es ja kein Problem sein dürfte, geile Nicknames bzw. erotische Nicknamen zu finden. Im Prinzip hast du da auch recht. Es ist tatsächlich kein Problem, der Möglichkeiten gibt es schier unendlich viele. Dennoch solltest du das Ganze laut einer Studie nicht auf die leichte Schulter nehmen und dir sehr genau überlegen, für welchen Nick du dich entscheidest.

Warum hast du dich gleich noch mal auf einer Sexdate Seite angemeldet? Ach ja, stimmt, weil du Frauen kennenlernen möchtest und mit ihnen Sex haben willst. Damit das aber auch klappt, musst du die Ladies erst einmal von dir überzeugen. Sie müssen schon allein durch die Art und Weise, wie du dich auf dem Portal präsentierst, den Eindruck bekommen, dass es sich auf jeden Fall lohnt, dich kennenzulernen.

Wenn wir nun davon ausgehen, dass dein Nickname so ziemlich das Erste ist, was die Frau von dir wahrnimmt, wenn du sie kontaktierst bzw. wenn sie selbst auf der Suche ist, dann kannst du dir bestimmt vorstellen, dass ein einfallsreicher und außergewöhnlicher Nickname sofort ihr Interesse weckt. Schon mit deinem Nick solltest du dich einfach von der Masse abheben und ihr signalisieren, dass du etwas Besonderes bist. Es gilt: Ein geiler Nickname ist schön und gut, noch besser aber ist ein Nickname, der auch funktioniert und dich in ihr Bett führt.

Wie aber so einen Nicknamen finden? Klar, dass das nicht so ganz einfach ist. Du solltest deshalb durchaus etwas Zeit in die Suche investieren und keinen Schnellschuss landen. Als grundlegenden Tipp kannst du dir zunächst einmal merken, dass Allerwelt-Nicknames wie „GeilerTyp“ oder „HeißerBoy“ nicht viel bringen. Sie sind absolut einfallslos und total ausgelutscht – ganz egal, wie heiß oder geil du auch sein magst. Nicks dieser Art verwendet praktisch jeder, weshalb du es schon mal lassen solltest.

Nicknamen für Männer bzw. von Männern sind nicht selten auch mehr als eindeutig, um nicht zu sagen pornographisch. „GeilerStecher“ oder „Besamer“ magst du vielleicht ganz witzig finden, Frauen werden davon allerdings eher abgeschreckt und bestimmt nicht angetörnt. Deshalb: Werde bei der Kreation deines Nicks nicht zu deutlich und sei vor allem nicht vulgär.

Fantasie und Romantik – darauf kommt es an

Nickname-fuer-Sexdating-findenVielleicht denkst du jetzt, dass du nun zwar ungefähr weißt, von welcher Art Nickname du die Finger lassen sollst, dafür aber immer noch keine Ahnung davon hast, wie du den richtigen findest. Um das zu ändern, wollen wir uns mal kurz in das Denken und Fühlen einer Frau hinein versetzen. Wir fragen uns also, wie ticken Frauen und wie ist es zu schaffen, dass sie sich für uns interessieren?

Hier also ein paar Fakten über das Innenleben unserer weiblichen Zeitgenossen: Frauen lieben gute Geschichten. Frauen sind neugierig. Frauen lachen unglaublich gerne. Frauen wollen verzaubert und erobert werden. Und noch die tougheste und unterkühlteste Frau kommt in ihrem Liebesleben, so sie denn eins hat, nicht ohne ein Mindestmaß an Romantik aus.

Was folgt nun aus alldem? Ganz einfach: Erzähl mit deinem Nickname eine Geschichte bzw. deute damit an, dass sich hinter ihm eine Geschichte verbirgt. Mach sie damit neugierig, soll heißen, bring sie dazu, dass sie bei dir nachfragt, was es mit dem Namen auf sich hat. Bring etwas Geheimnisvolles in deinem Nick unter. Gerne darfst du auch witzig bzw. selbstironisch sein. Und bitte, schau unbedingt, dass dein Nick wenigstens einen Touch Romantik hat.

In die Praxis übersetzt bedeutet das, dass ein Nick wie beispielsweise „ZauberMann“ bei Frauen tausendmal besser funktioniert als etwa „GeilerMann“. Merkst du den Unterschied, der zwar klein, aber eben auch fein ist? Das Prinzip dahinter lässt sich auch gut an einem Nickname wie beispielsweise „Winterkönig“ erklären. Der klingt nämlich schon mal märchenhaft, hat Romantik intus und macht neugierig. Wie gesagt: Es geht bei der Auswahl deines Nicks nicht allein darum, dass du ihn gut findest, sondern vor allem darum, dass Frauen auf ihn positiv reagieren und im besten Fall neugierig auf dich werden.

Dein Nickname als Türöffner für ihr Schlafzimmer

Zugegeben, das hört sich jetzt alles ziemlich kompliziert und mühsam an. Das ist es aber gar nicht. Nimm dir bei der Wahl deines Nicknames einfach ein bisschen Zeit und denke darüber nach, welcher Name eine Frau ganz besonders ansprechen könnte. Und vergiss dabei nicht, dass dein Nickname der Türöffner für ihr Schlafzimmer sein könnte.

Hier findest du noch eine Übersicht über diverse Nickname Generatoren