Clicky

Privatsphäre beim Sex-Dating: Anonymität & Sicherheit

Erfahre wie du deine Privatsphäre beim Sexdating schützen kannst und möglichst sicher und anonym bleibst.

Du suchst das sexuelle Abenteuer im Internet auf Sex-Portalen und möchtest neue Sexpartner finden? Das ist vollkommen nachvollziehbar, jedoch gibt es beim Online Sexdating auch einige Dinge in Punkto Sicherheit und Anonymität zu beachten.

Sicherlich möchtest du nicht, dass deine Partnerin, dein Chef oder andere dir bekannte Personen von deiner Neigung erfahren und womöglich sogar Bilder, Videos oder Nachrichten lesen können. Deshalb gibt es an dieser Stelle die wichtigsten Tipps, die deine Privatsphäre schützen.

Klicke hier für unsere Liste mit allen 10 Sexdating Tipps

Offenbare nie deinen richtigen Namen

Anonymitaet-beim-Casual-DatingWenn du dich auf einem Sex-Portal anmelden möchtest, nutze eine kostenlose E-Mail-Adresse nur für diesen Zweck. Dabei sollte die E-Mail-Adresse keine Rückschlüsse auf deine Person zulassen.

Die Kombination aus Vorname und Geburtsdatum, zum Beispiel klaus02041984 ist für einen Nickname nicht wirklich zu empfehlen. Somit hätte jeder in dem Portal schon einmal deinen Vornamen und dein komplettes Geburtsdatum.

Ebenso wenig solltest du mit dem Anfangsnamen deiner E-Mail-Adresse oder deinem Nickname übertreiben. Denn die Frauenwelt wird auf Kontaktversuche von „genialerstecher“ oder „longdödel“ wohl eher mit einem mitleidigen Lächeln und dem Blocken des Kontaktes reagieren.

Nutze einfach ein unverfängliches Pseudonym, das dich genau beschreibt. Achte aber darauf, dass es nicht falsch zu verstehen ist.

Gehe bitte genauso mit deinen anderen persönlichen Daten um. Eine postalische Adresse, die Rufnummer und Jobbezeichnung haben auf einem solchen Portal nichts in deinem Profil verloren.

Stell dir nur einmal vor, wie sich eine Frau fühlen würde, wenn du direkt schon beim zweiten Kontaktversuch die Rufnummer der sexy Lady verlangen würdest. Diese würde ziemlich verstört reagieren, da zu Beginn erst einmal ein Vertrauensaufbau stattfinden muss.

Des Weiteren ist es hilfreich, wenn du für diese Portale eine extra Prepaid Karte für dein Smartphone nutzt. Somit kannst du die erotischen Anrufe strikt von deinem normalen Leben trennen, gerade wenn du in einer festen Beziehung bist.

Vergangene Details aus deinem Privatleben sind tabu

Sicherlich könntest du diese Sexdating Portale auch dafür nutzen, dein Innerstes nach außen zu tragen. Doch versetze dich einmal in die Lage der Frauen.

Würdest du es interessant finden, von deinem womöglich zukünftigen Sexdate alle Details zu seinen vergangenen Beziehungen zu erfahren? Mit Sicherheit nicht! Zudem kann die knisternde Atmosphäre durch solche Äußerungen schnell verfliegen.

Zudem gilt, dass jede private Information auch einen Rückschluss auf deine wirkliche Identität zulässt. Je mehr Details du den Weibern offenbarst, umso mehr Möglichkeiten haben diese, deine wahre Identität zu outen.

Auch wenn ein Sexdating Portal weltweit genutzt werden kann, ist es durchaus möglich, dass du ein solches Sexdate bei einer privaten Feier oder einem Event wiedertriffst. Dann könnte es durchaus peinlich werden, wenn diese Frau pikante Details aus deinem Leben erzählt.

Deshalb gilt in jedem Portal für Sextreffen der Grundsatz, dass weniger mehr ist. Erzähle so wenig wie möglich und so viel wie notwendig, um dich interessant zu machen.

Extreme Vorsicht gilt bei Fotos und Videos

Nackt-SelfieBist du schon länger in den entsprechenden Portalen unterwegs, kommt es durchaus vor, dass du freizügige Nachrichten an Frauen über das Portal, per SMS oder per E-Mail versendest.

Doch auch hier sollte der gesunde Menschenverstand noch Herr über die sexuelle Lust sein. In einer Studie wurde leider bewiesen, dass nahezu 90 Prozent der intimen Videos oder Profilbilder später unerlaubt im Netz geteilt werden.

Auch wenn du dich zum Beispiel über Skype mit der Frau deiner sexuellen Gelüste gerade angeregt unterhältst, sollte dein kleiner Freund nicht Herr über deine Sinne sein. Das Zeigen deines Penis, eventuell beim Vorgang des Onanierens, kann leicht gespeichert werden.

Möchtest du etwa, dass solche Fotos oder Videos im Netz sind, wenn du in zehn Jahren die Liebe deines Lebens getroffen hast? Wie willst du dein jetziges Verhalten dann deiner Partnerin erklären?

Zusätzlich kann es für dich fatal werden, wenn du innerhalb einer festen Beziehung solche erotischen Abenteuer suchst. Du würdest dich angreifbar machen, wenn das Weib, mit der du heiße Fotos und Videos austauschst, merkt, dass du in einer festen Beziehung bist.

Wertvolle Hinweise für den Seitensprung

Wenn du Seitensprung Kontakte suchst ist es zudem sehr wichtig, keine Spuren zu hinterlassen. Das Internet vergisst nie und so ist auch bei der Nutzung des PCs darauf zu achten, dass sowohl der Cache als auch der Verlauf und die Cookies nach dem Besuch der Sexportale gelöscht werden.

Du solltest dir auch nie zu sicher sein, dass dein Partner nicht von deinen sexuellen Abenteuern erfährt. Viel zu oft ist es passiert, dass ein Mann beim Chatten mit zukünftigen Sexkontakten von der eigenen Frau erwischt wurde.

Sicherheit steht an erster Stelle

Wie in allen anderen Bereichen des Internets auch, solltest du ein schwieriges Passwort für die Sexdatingportale auswählen. Wenn du dich auf mehreren Portalen anmeldest, solltest du auch immer ein anderes Passwort nutzen.

Achte darauf, dass du keine Passwörter verwendest, die sich leicht erraten lassen. Deswegen sollten Passwörter wie password, 123456, Namen von Filmen oder Kombinationen von Vornamen und Geburtsdaten nie verwendet werden.

Du solltest die Login-Daten nicht auf deinem PC oder Notebook speichern, wenn du nicht alleine wohnst oder Freunde und Gäste diese ab und an auch nutzen. Stell dir vor deine Partnerin nutzt den Rechner und kommt deinen sexuellen Abenteuern außerhalb der Beziehung auf die Spur. Das wäre ein Drama und könnte schnell das Ende der Beziehung bedeuten.

Ein Tabu ist Sexdating am Arbeistplatz

Sexdating-am-Arbeitsplatz

Ähnlich sieht dies bei der Nutzung von technischen Geräten bei deinem Arbeitsplatz aus. Diese sollten komplett tabu sein und niemals für deine Erotikabenteuer genutzt werden.

Jeder Administrator kann sonst sehr schnell nachvollziehen, was du auf der Arbeit machst. Neben der Möglichkeit, dass dir das eventuell peinlich sein mag, ist auch die Variante einer fristlosen Kündigung durch den Arbeitgeber durchaus gegeben.

Schließlich ist die private Internetnutzung in vielen Unternehmen verboten und außerdem sollte diese intime Nutzung nicht im Unternehmen geschehen.

Du musst Herr deiner Sinne sein und auch bleiben

Kurz und knapp zusammengefasst kann das Fazit so ausfallen: Du musst deinen gesunden Menschenverstand walten lassen, wenn du die verschiedenen seriösen Sexportale so anonym wie möglich nutzen und deine Privatsphäre schützen möchtest.

Es ist nun einmal so, dass, je anonymer die Nutzung ist, desto mehr Risiken diese birgt. Zudem ist es leider oftmals so, dass die sexuelle Befriedigung manche Gehirnregionen blockiert und dann Entscheidungen getroffen werden, die du später bereuen könntest.

Nutzt du nur seriöse Plattformen für dein Online Dating, hast du den ersten Schritt für deine Sicherheit gemacht. Verfolgst du dann die Ratschläge dieses Artikels, kannst du dir sehr sicher sein, dass du keinerlei negative Erfahrungen machen wirst.

Die wichtigsten Punkte in einer kurzen Übersicht:

  • Nach der PC Nutzung den Verlauf und Cache vom Rechner löschen
  • Keine Emails oder Nicknames nutzen, die einen Rückschluss auf deine Person zulassen
  • Verwende stets sichere Passwörter
  • Dein PC am Arbeitsplatz ist tabu
  • Kein Speichern der Login Daten am PC
  • Vorsichtiger und bedachter Umgang mit Bildern und Videos
  • Die persönliche Vergangenheit geht deine Sexpartnerin nichts an
  • Bedachtes Vorgehen bei der Frage nach der Rufnummer bei den Frauen

Seriöse Sexportale legen selbst sehr viel Wert auf Datenschutz und schließen Betrüger sehr schnell von der eigenen Plattform aus. Diesen Plattformen ist daran gelegen, dass du dich wohl fühlst und lange ein aktives Mitglied der Community bleibst.